Projektübersicht

Vorbereitung von Paaren, bei denen mindestens einer der Partner Soldatin oder Soldat der Bundeswehr ist, auf eine bevorstehende einsatzbedingte Trennungssituation. Die Paare werden in einer Intensivwoche begleitet und setzen sich präventiv mit der Trennungssituation während eines vier- bis sechsmonatigen Auslandseinsatzes auseinander. Im Ergebnis sollen die Paare gestärkt und gut zugerüstet in die Trennungsphase gehen und diese gemeinsam bewältigen können.

Kategorie: Familienhilfe
Stichworte: Trennung, Familie, Prävention, Bundeswehr, Paare
Finanzierungs­zeitraum: 07.05.2018 11:06 Uhr - 03.08.2018 23:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: III. und IV. Quartal 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Paare nehmen in der zweiten Jahreshälfte 2018 an einer von zwei Intensivwochen im KAS-Familienzentrum in Berlin teil. Dort werden sie teils gemeinsam, teils getrennt von (Bundeswehr-) erfahrenen Familientherapeuten und -pädagogen auf die bevorstehende Trennungssituation vorbereitet.

Sie erhalten einen Einblick in das, was auf sie zukommt und bekommen Methoden an die Hand, um mögliche Krisen zu vermeiden bzw. mit ihnen umzugehen. Erfahrungen aus ggf. bereits durchlebten einsatzbedingten Trennungsphasen werden reflektiert und bearbeitet. Der präventive Ansatz soll dabei im Vordergrund stehen, um die wiederkehrenden Belastungen einer Einsatztrennung gut bewältigen zu können. Dazu erfahren sie, wo sie sich im Bedarfsfall Hilfe von außen holen können.

Neben der inhaltlichen Arbeit nehmen die Paare aber auch an einem umfangreichen Ferien-Freizeitprogramm in der Hauptstadt teil. Durch die Schaffung positiver gemeinsamer Erlebnisse wird dabei der Zusammenhalt wie auch die Vernetzung mit Paaren in vergleichbarer Situation gefördert und dadurch eine zusätzliche Stärkung für die Trennungsphase geschaffen.
Während des gesamten Zeitraums besteht darüber hinaus das Angebot für individuelle Paar- und Einzelgespräche.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Ziel ist es, die Paarbeziehung präventiv zu stärken, indem die bevorstehende schwierige Zeit antizipiert, Methoden zum Umgang vermittelt und die Paare untereinander vernetzt werden.

Zielgruppe sind Paare aus dem gesamten Bundesgebiet, bei denen mindesten einer der Partner Soldatin oder Soldat in der Vorbereitung auf einen bevorstehenden mehrmonatigen Auslandseinsatz ist.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unsere Soldatinnen und Soldaten leisten in den Auslandseinsätzen der Bundeswehr einen hervorragenden Dienst für unsere Gesellschaft, dies unter teilweise extremen Bedingungen und unter Inkaufnahme längerer Trennungsphasen von ihren Familien, Partnern und Freunden.

Eine gezielte Vorbereitung hilft, damit Partnerschaft diese mehrmonatigen Trennungszeiten schadlos übersteht kann.
Mit der Unterstützung dieses Projekts helfen Sie Paaren in der Bundeswehr, sich auf eine für sie schwierige und kritische mehrmonatige Trennung voneinander vorzubereiten und diese Trennung gut zu bestehen. Das Projekt verfolgt dabei einen präventiven Ansatz, d.h. die Paare sollen in die Lage versetzt werden, Probleme frühzeitig zu erkennen und Krisen zu vermeiden - oder aber so gut zu handhaben, dass diese keine ernsthaften Folgen haben.

Unsere Soldatinnen und Soldaten in der Vorbereitung auf einen Auslandseinsatz haben es verdient, dass wir ihnen diese Unterstützung zukommen lassen!

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Bei erfolgreicher Finanzierung wird das Geld dem Familienteam der Katholischen Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. in Berlin zur Finanzierung der Gesamtmaßnahme mit einem Finanzierungsbedarf von 20.000€ zur Verfügung gestellt. Das Geld fließt dort unmittelbar in die Organisation und Umsetzung des Projekts. Die weiterhin benötigten Geldmittel kommen aus Sponsoring und Benefizveranstaltungen zu Gunsten der Paare in der Bundeswehr.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt stehen die Katholische Familienstiftung für Soldaten (www.Katholische-Familienstiftung.de) sowie der von ihr geförderte Partner Katholische Arbeitsgemeinschaft für Soldatenbetreuung e.V. (www.KAS-Soldatenbetreuung.de), beides Organisationen im Verantwortungs-bereich des Katholischen Militärbischofs für die Deutsche Bundeswehr.

Projekt-ID: 9044